Unsere direkte Umwelt hat einen starken Einfluss darauf, wie wir uns fühlen. Kein Wunder also, dass in den letzten Jahren so viele Deko-Shops und Deko-Ketten entstanden sind, die uns helfen unser Heim auf zu hübschen. Wenn die Wohnung oder das Haus schön strahlt, fühlen wir uns wohler und haben auch selbst eine positivere Ausstrahlung. Die Zeit des Frühjahrsputzes ist ideal, um sich über die Deko der eigenen vier Wände Gedanken zu machen.

Jahreszeiten-Deko frühzeitig anpassen

Man kennt es ja: Spätestens am 2.Januar kann niemand mehr Weihnachtsmänner und Engelchen sehen. Das gleiche gilt auch für die anderen “Saisonartikel”, die sich immer weiter verbreiten. Da sie vor allem Vorfreude auslösen sollen, muss entsprechend früh dekoriert werden: Wenn Anfang Januar die Weihnachtsdeko eingepackt wird, können ruhig schon die ersten Frühlingsboten herausgeholt werden: Schön ist zum Beispiel Fensterschmuck mit Frühlingsmotiven, die einen Hauch von Outdoor versprühen: Muscheln, Blüten, Gräser und ähnliches, so dass der Blick aus dem Fenster nicht mehr auf trostlose Gärten in der Winterruhe und Bäume mit nackten Ästen fällt, sondern auf fröhliche Vorboten des Frühlings.

Und auch wenn es schwerfällt: Spätestens Ende August heißt es Abschied nehmen von der Sommerdeko und stattdessen den Herbst willkommen heißen. Dabei sollten natürlich die positiven Aspekte des Herbstes betont werden: Die farbenprächtigen Blätter des Herbstwaldes sowie Nüsse, Kürbisse und andere Erzeugnisse, die erst im Herbst geerntet werden. Man braucht nicht sklavisch neumodischen Importen aus den USA nachzulaufen wie das uns künstlich aufgedrängte Halloween-Fest mit seinen irischen Jack O’Lanterns und Hexen, um sich auf die uralten Traditionen des Erntedankfestes zurück zu besinnen.

Urlaub das ganze Jahr über

Wer keine Zeit oder Lust hat, jedes Quartal neu zu dekorieren, sollte sich auf einen Stil festlegen, der Freude macht: Was ist da besser geeignet, als Urlaubsgefühle? Wer es gerne nordisch-frisch mag, wählt einen maritimen Deko-Stil mit viel Weiß und hellem Blau, Muscheln, Leuchttürmen und Fischernetzen. Da fühlt man sich beim Frühstück in der eigenen Küche wieder wie im Strandhotel auf Sylt und der eigene Garten verwandelt sich dank Strandkorb und weißer Korbmöbel in die Hotelterrasse eines Seebades an der Ostsee.

Wer das Mittelmeer liebt, wählt stattdessen kräftige Terrakotta-Töne und südländische Pflanzen und Sträucher, wer den Orient liebt, findet heute eine Vielzahl wunderschöner Deko-Artikel, die eine Atmosphäre von 1001 Nacht verbreite

Bild Copyright: © Composer – Fotolia.com